Herzlich Willkommen


Wir sind eine fortbildungsorientierte Zahnarztpraxis, die das gesamte Behandlungsspektrum der modernen Zahnmedizin für alle Generationen umfasst.

Unsere Räumlichkeiten sind liebevoll und geschmackvoll gestaltet und bieten Ihnen ein Wohlfühlambiente. Das nimmt Ihnen das ungute ”Zahnarztgefühl” und lässt Sie hoffentlich ein wenig entspannen. Die Behandlung selbst wird so angenehm wie möglich sein.

Die Zahntechnik ist mit unserem Praxislabor in die Praxis integriert, sodass Ihren ästhetischen Wünschen direkt vor Ort entsprochen werden kann.

Lesen Sie mehr zu unserem Behandlungsspektrum

Kontakt

02871 – 12 54 8 ed.rebeweniel-sixarptzranhaz@enimret

Fax: 02871 – 23 26 63
Zahnärztlicher Notdienst: 02871 – 48 83 11

Notdienst



Sprechzeiten

Montag 08:00 – 12:00 14:00 – 17:30
Dienstag 08:00 – 12:00 14:00 – 18:00
Mittwoch 08:00 – 12:00 14:00 – 18:00
Donnerstag 08:00 – 19:30
Freitag 08:00 – 13:00 (auf Anfrage)
Urlaubszeit

Am 31. Oktober 2016 bleibt unsere Praxis geschlossen.
Die Vertretung übernimmt:
Zahnarzt Uwe Grams / Daniel Walter - Kreuzstr. 15 in Bocholt - Telefon: 02871 – 22 72 22


Online-Terminanfrage

Fragen Sie hier einen Termin an und wir melden uns bei Ihnen, um den Termin zu bestätigen oder einen anderen Zeitpunkt vorzuschlagen.

Termin anfragen
Zur Person

Art des Termins
Terminwünsche

Die Daten werden ausschließlich an unsere Praxis gesendet.

Terminanfrage abschicken

Wir kümmern uns um Ihre Zähne


 

Dr. Annette Leineweber

Zahnärztin

Jahrgang 1966. Verheiratet, 3 Kinder.
1986–1989 Ausbildung zur Zahntechnikerin im Dental-Labor in Ostbevern, 1989–1990 berufstätig als Zahntechnikerin im Dental-Labor in Bonn. 1990–1995 Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.
1995–1998 Assistenzärztin in Herne und Recklinghausen, 1997 Promotion.
1998 Gründung der Gemeinschaftspraxis mit Dr. Olaf Leineweber.
Regelmäßige Fortbildungsmaßen in den Bereichen Kinderzahnheilkunde, CEREC, Prothetik, konservierende und ästhetische Zahnheilkunde, Endodontie.

Dr. Olaf Leineweber

Zahnarzt & Parodontologe

Jahrgang 1960. Verheiratet, 3 Kinder.
1981–1986 Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. 1986–1989 Ausbildung zum Fachzahnarzt für Parodontologie in der ZMK-Klinik in Münster, 1989 Promotion. 1990–1991 Assistenzarzt in freier Praxis in Recklinghausen, 1991 Niederlassung in eigener Praxis.
1998 Gründung der Gemeinschaftspraxis mit Dr. Annette Leineweber.
Weiterbildungen in den Bereichen Implantologie, Parodontologie, Funktionsdiagnostik, Prothetik, Endodontie, konservierende und ästhetische Zahnheilkunde.

 
Unsere Mitarbeiterinnen

Anne Korobczuk

ZFA / Rezeption

Cindy Hüls

ZMV / Verwaltung

Astrid Kölken

ZMF / Prophylaxe / Assistenz

Christa Wöhle

ZMP / Prophylaxe

Barbara Henne

Zahnmedizinische Fachangestellte

Lea Bußkamp

Zahnmedizinische Fachangestellte

Alissa te Grotenhuis

Zahnmedizinische Fachangestellte

Celina Stenert

Auszubildende

Yvonne Flores

Zahntechnikerin
 

Christin Damann

Dentalhygienikerin
 
← zum Behandlungsspektrum

Zahnersatz


Mehr Lebensqualität durch perfekten Zahnersatz

Wenn natürliche Zähne verloren gehen und durch künstliche ersetzt werden müssen, bietet die moderne Zahntechnik die unterschiedlichsten Formen des Zahnersatzes. Sie als Patient haben die Möglichkeit, sich ausführlich zu informieren. So können Sie – gemeinsam mit uns – die für Sie ideale Versorgung bestimmen.


Kronen und Brücken

Funktion und Ästhetik bei optimalem Komfort

Kronen und Brücken werden von unserer Zahntechnikerin Yvonne Flores im praxiseigenen Labor hergestellt. Hierzu dient die hochpräzise CAD/CAM-Technologie sowie die individuellen keramischen Verblendungen von Hand. Yvonne Flores steht Ihnen auch bei der Farbwahl und ästhetischen Anpassung Ihres Zahnersatzes zur Verfügung.


Ist ein Zahn so weit geschädigt, dass er mit einer Füllung nicht mehr wiederaufgebaut werden kann, so kann er mit Hilfe einer Krone wiederhergestellt werden.
Fehlen einzelne Zähne und sind noch genügend geeignete Zähne vorhanden, so kann fest sitzender Zahnersatz in Form einer Brücke eingegliedert werden. Statt eines natürlichen Zahnes können als Brückenpfeiler heute auch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) verwendet werden.
Kronen und Brücken sind geeignet, die Funktion und das ästhetische Bild bei optimalem Komfort für Sie als Patienten wiederherzustellen.

Kombinationszahnersatz

Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort

Dank moderner zahntechnischer Methoden können wir als Zahnärzte auch für ein Gebiss, bei dem festsitzender Zahnersatz mit Brücken nicht mehr durchführbar ist, eine ästhetisch und funktionell hochwertige Lösung finden.
Beim sogenannten Kombinationszahnersatz wird das herausnehmbare Element – die Teilprothese – mit einem im Mund verbleibenden Teil des Zahnersatzes kombiniert. So wird eine unsichtbare Verankerung der ersetzten Zähne bei hoher Stabilität erreicht.

Totalprothetik

Natürliche Ästhetik – auch bei den Dritten

Eine Totalprothese soll im zahnlosen Kiefer die Funktionen des Kauens und Sprechens wiederherstellen, und dies bei ansprechender Ästhetik. Eine gut aufgestellte Prothese gibt einem Gesicht Jugendlichkeit und Frische wieder. Die Lippen werden gestützt und erhalten wieder ihre alte Fülle.
Kann auf herkömmliche Art und Weise kein ausreichender Halt erzielt werden, besteht heute in vielen Fällen die Möglichkeit, den Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln (Implantaten) zu befestigen. Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gern, ob dies bei Ihnen sinnvoll und möglich ist.

← zum Behandlungsspektrum

CEREC-Keramikkronen und -inlays


Restaurationen mit CEREC - Keramikinlays aus dem Computer

Dank Computer und Digitaltechnik können ein Keramikinlay oder andere Restaurationen (Teilkronen, Kronen, Veneers) heute auch in der Zahnarztpraxis angefertigt werden – mit höchster Präzision und zeitsparend.
In unserer Praxis führen wir keramische Restaurationen mit dem CEREC-Verfahren durch. Somit bieten wir Ihnen eine ästhetisch anspruchsvolle Versorgung nach neuesten technologischen Methoden.
Dabei wird Ihre Zahnsituation digital „abgetastet“. Ein spezielles Computerprogramm verarbeitet die erfassten Daten und setzt sie für die Einlagefüllung um. Computergesteuert wird das Inlay in kürzester Zeit aus einem Vollkeramikblock gefräst. Es ist nur eine Behandlungssitzung nötig, Abdruck und Provisorium sind überflüssig.


Die Restaurationen im CEREC-Verfahren werden von unserer Zahntechniken Yvonne Flores angefertigt.


Weiteres zu diesem Thema:
Wikipedia-Artikel zu CEREC-Verfahren
www.sirona.de

← zum Behandlungsspektrum

Parodontologie


Wird bei Ihnen eine parodontologische Erkrankung diagnostiziert, kann diese erfolgreich behandelt werden. Unsere Dentalhygienikerin Christin Damann betreut Sie therapeutisch gemeinsam mit Dr. Olaf Leineweber (Parodontologe).

So können mit unserer Hilfe Ihre Zähne erhalten bleiben, denn das ist unser Ziel!
Sie erfahren mehr zu den Qualifikationen einer Dentalhygienikerin auf der Website des Berufsverbands Deutscher Dentalhygienikerinnen

Die Parodontologie ist ein spezieller Fachbereich der Zahnheilkunde; der Fachzahnarzt hierfür ist der Parodontologe. Das Augenmerk ist auf den Zahnhalteapparat gerichtet.
Der Zahnhalteapparat umfasst die Strukturen rund um den Zahn. Dazu gehören u. a. der Knochen und das Zahnfleisch. Bleiben diese gesund, ist ein lebenslanger Erhalt der Zähne möglich.

Die Parodontitis ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Menschen. Sie kann durch vorherrschende Bakterien zu einem erheblichen Rückgang des Zahnfleisches und des Knochens führen. Prophylaktische Maßnahmen stellen die regelmäßige Kontrolluntersuchung sowie Professionelle Zahnreinigungen dar.
Ist es zu der Erkrankung Parodontitis gekommen, gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Diese umfassen eine ausführliche Diagnostik (evtl. Ermittlung des Keimspektrums), Vorbehandlungen sowie die eigentliche Parodontal-Behandlung. Ausgeprägte bakterielle Ablagerungen werden von den Zähnen entfernt, der Krankheitsverlauf gestoppt und mögliche regenerative Maßnahmen eingeleitet.

← zum Behandlungsspektrum

Kinderzahnheilkunde


Unsere kleinen Patienten liegen uns sehr am Herzen und somit ist die Kinderzahnheilkunde ein Tätigkeitsschwerpunkt in unserer Praxis.
„Gentle dentistry“ – ohne Furcht und Angst! Durch spielerische Eingewöhnung in den Praxisalltag kennt Ihr Kind bald das Team und die Räumlichkeiten, so dass der halbjährliche Besuch beim Zahnarzt zur Selbstverständlichkeit wird.
In der Individual-Prophylaxe werden Zahnputztechniken vermittelt und spielerisch geübt, um schon von Kindesbeinen an ein Verständnis für die Notwendigkeit zu fördern. Dazu gehören ebenfalls die Aufklärung über Ernährungsgewohnheiten und über die Entstehung von Karies.

Als weitere prophylaktische Maßnahme ist die Versiegelung der Kauflächen der bleibenden Backenzähne möglich, der sog. Fissurenversiegelung. All dies sind Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse, auf die Ihr Kind Anspruch hat. Nutzen Sie diese – Ihr Kind wird es Ihnen danken.
Sollten zahnärztliche Behandlungen bei Ihrem Kind notwendig sein, hilft schon mal ein bisschen Zauberei … Unser „zauberhafter Umgang“ mit ängstlichen Kindern stellt die Magie in den Vordergrund.
Geben Sie Ihrem Kind die Chance, in kindgerechter Atmosphäre ein Bewusstsein für die eigene Zahngesundheit zu entwickeln und somit kariesfrei „groß“ zu werden!

← zum Behandlungsspektrum

Prophylaxe / PZR


Karies und Parodontitis sind häufig die Ursache für Erkrankungen in der Mundhöhle. Durch eine gezielte und individuell strukturierte Prophylaxe helfen wir unseren Patienten, diesen Erkrankungen vorzubeugen. Denn Prophylaxe heißt: vorbeugen!
Unsere speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen helfen Ihnen, Ihre Zahngesundheit zu erhalten. Im Zuge einer PZR (Professionelle Zahnreinigung) in unserer Praxis werden Bereiche dargestellt, welche beim häuslichen Putzen schwierig zu erreichen sind. Harte und weiche Beläge werden gründlichst entfernt. Durch individuelle Instruktion einer geeigneten Zahnputztechnik und Demonstration zusätzlicher Hilfsmittel (z.B. Zahnseide, Parodontalbürstchen) wird es Ihnen auch zuhause möglich sein, Ihre Zähne optimal zu pflegen.

Bei Verfärbungen der Zahnoberfläche durch Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein setzen unsere Prophylaxe-Helferinnen zusätzlich ein Pulverstrahlgerät ein, welches schonend die Verfärbungen entfernt und Sie wieder strahlen lässt! Überzeugen Sie sich selbst!
Für unsere kleinen Patienten, auf deren Besuch wir uns besonders freuen, gibt es speziell die Möglichkeiten der Individual-Prophylaxe.
Hier werden Zahnputztechniken vermittelt und spielerisch geübt, um schon von Kindesbeinen an ein Verständnis für die Notwendigkeit zu fördern. Für die Kinder wird so der Gang zum Zahnarzt halbjährlich zur Normalität und ist nicht mit Angstgefühlen gekoppelt.

← zum Behandlungsspektrum

Endodontie


Rettet den Zahn – es lohnt sich!

Den Zahn erhalten statt zu ziehen: Neue Techniken und Behandlungsmethoden in der Wurzelbehandlung (Endodontie) machen es möglich.
Ein entzündeter Zahnnerv macht sich häufig durch schmerzempfindliche Zähne bemerkbar, die auf Wärme- oder Kältereize reagieren. Die Ursache ist oft eine tiefe Karies: sie dringt bis zum Zahnmark in die Wurzel vor. Hier infizieren die aggressiven Bakterien die empfindlichen Nerven und Gefäße, was zur Entzündung und schließlich zum Absterben des Nervs führt.
Um einen so geschädigten Zahn zu erhalten, müssen die Bakterien und das abgestorbene Gewebe entfernt und der Wurzelkanal gefüllt werden. Abschließend wird der Zahn durch entsprechende Füllungsmaterialien oder durch eine Überkronung wieder in seine Form und Funktion gebracht.

← zum Behandlungsspektrum

Implantologie


Implantate – Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik

Implantate sind heute in vielen Fällen geeignet, den Traum eigener, fest verankerter Zähne zu erfüllen oder auch herausnehmbarem Ersatz sicheren Halt zu geben.
Voraussetzung hierfür sind eine umfangreiche Diagnostik und genaue Therapieplanung durch den Zahnarzt. Wir beraten Sie gerne, welche Art der Implantatversorgung bei Ihnen möglich ist.

Was ist ein Implantat?

Zahnärztliche Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen fest verankert werden und herausnehmbaren oder festen Zahnersatz tragen. Als Materialien werden heute vorwiegend Titan, Keramik oder Kombinationen von beiden Werkstoffen verwendet. Der im Knochen sitzende Teil des Implantats ist meist zylindrisch oder in Form einer Schraube gestaltet.

Voraussetzungen und Grenzen

Im Prinzip können bei jedem Patienten Implantate eingesetzt werden. Eingeschränkt sind die Möglichkeiten bei Vorliegen von schweren Grunderkrankungen.
Durch diagnostische Verfahren (Rö-Aufnahmen, CT-Aufnahmen) werden optimale Lagepositionen der Implantate ermittelt. Bei mangelnder Knochendicke gibt es Möglichkeiten, das Implantatlager entsprechend vorzubereiten.

Welche Einsatzmöglichkeiten hat ein Implantat?

Eine ästhetisch anspruchsvolle Lösung, um eine Zahnlücke zu schließen!
Implantatgetragener Zahnersatz hat gegenüber herkömmlichen Brücken viele Vorteile:

  • sieht aus und funktioniert wie Ihre natürlichen Zähne
  • braucht zur Unterstützung keine anderen Zähne; ein Abschleifen der gesunden Nachbarzähne ist nicht erforderlich
  • im Kiefer eingeheilte Zahnimplantate sorgen durch Belastung für den Erhalt des Knochens; nicht belasteter Knochen führt zum Abbau

Fehlen im Kiefer mehrere Zähne, ist bei herkömmlicher Versorgung herausnehmbarer Zahnersatz oft unvermeidbar. Durch das Einsetzen mehrer Zahnimplantate kann eine festsitzende Versorgung möglich werden oder aber herausnehmbarer Zahnersatz (Totalprothesen) in ihrer Position fixiert werden.
Implantatgetragener Zahnersatz auf mehreren Pfeilern bedeutet:

  • festsitzender statt herausnehmbarer Zahnersatz
  • sicherer Halt von Totalprothesen
← zum Behandlungsspektrum

Ästhetische Zahnheilkunde


Die Zahnästhetik nimmt in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Ein strahlend schönes Lächeln rundet ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild ab und öffnet Türen.
Dem Wunsch vieler Patienten nach ästhetischen Korrekturen oder ästhetisch anspruchsvollem Zahnersatz können wir durch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten nachgehen.

Durch Bleachingverfahren können die eigenen Zähne schonend optisch aufgehellt werden. Ob nur ein einzelner Zahn in einer sonst perfekten Zahnreihe oder aber komplette Zahnreihen in Ober- und Unterkiefer – wir beraten Sie gern!

Mit Hilfe von dünnen Keramikschalen, sog. Veneers, lassen sich Form, Stellung und Farbe von Frontzähnen korrigieren. Oft sind es nur kleine Korrekturen mit großer Wirkung!
Für den Seitenzahnbereich gibt es als ästhetisch anspruchsvolle Alternative zu den klassischen Amalgan-Füllungen:

  • die zahnfarbenen Kunststoff-Füllungen sowie
  • keramische Inlays (Einlagefüllungen).
    Diese keramischen Inlays fertigen wir nach der computergesteuerten Frästechnik des Cerec-Verfahrens. Mit Hilfe eines optischen Abdrucks (Kamera) ist es möglich, diese Inlays in unserer Praxis direkt herzustellen (CAD/CAM-Verfahren) und in der gleichen Sitzung einzusetzen. Durch diese moderne Technologie entfällt für Sie die Abdrucknahme sowie ein weiterer Termin. Keramik-Inlays entsprechen höchstem ästhetischem Komfort, modernster Technik sowie Langlebigkeit

Ist der Substanzverlust eines Zahnes für eine Füllung zu groß, wird eine Teil- oder Vollkrone notwendig. Aus ästhetischen Gesichtspunkten steht auch hier die Versorgung mit Keramik im Mittelpunkt. Es gibt die Möglichkeiten der keramisch verblendeten Kronen sowie der metallfreien Vollkeramikkronen. Gleiches gilt auch für die Versorgung mit festsitzenden Brücken.

← zum Behandlungsspektrum

Hygiene / QM


Geprüfte Hygiene für Ihre Gesundheit ...

... ist für uns oberstes Gebot in unserer Praxis.
Unser konsequent geführtes Qualitäts-Management (QM) beinhaltet u.a. die strikte Einhaltung aller erforderlichen Hygiene-Maßnahmen, insbesondere der Instrumentenaufbereitung in einer zahnärztlichen Praxis.
Des Weiteren haben wir seit Beginn 2011 eine Trinkwasseraufbereitungsanlage der renommierten Firma BlueSafety installiert, die die neuesten RKI-Richtlinien erfüllt.
Die patentierte Trustwater™ Technologie garantiert einen sicheren Infektionsschutz für Sie als Patienten und eine dauerhafte Biofilmentfernung für unsere Dentaleinheiten.

Fragen Sie sich noch, wie Sie zu uns kommen oder wo Sie parken können? Rufen Sie uns an und wir helfen Ihnen gerne weiter:

02871 – 12548 Route in Google Maps